Die Jahreslosung für 2017

 

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
Hesekiel 36,26

Echte Veränderung

„Ich würde es immer wieder so machen“, ist oft das Statement, wenn man eine Handlung bekräftigen will. Es gibt jedoch auch Situationen, die man am liebsten ungeschehen machen möchte. Worte, die man lieber niemals ausgesprochen hätte. Dinge, die man besser nie getan hätte. Gedanken, bei denen man vor sich selbst erschrickt. Gefühle, von denen man nicht dachte, dass sie auch in einem selbst existieren......


Wenn wir anfangen, uns damit auseinanderzusetzen, stellen wir eines sehr schnell fest: Gute Vorsätze helfen hier nicht sehr weit. Selbst wenn man sie im Brustton der Überzeugung verkündigt, geschieht oft genau das, was man nicht will. Auch jetzt, zum Jahreswechsel, nehmen sich viele Menschen Dinge vor, die sie 2017 anders oder besser machen wollen. Vieles davon bleibt jedoch schon im Januar auf der Strecke. Andere sagen sich deshalb: „Dann lieber gar keine Vorsätze!“ Unterm Strich bleibt so oder so alles beim Alten.

In diese, zugegebenermaßen etwas düstere Prognose, leuchtet der Jahresvers hinein wie ein helles Licht. Hier spricht Gott. Es ist kein Vorsatz, was er sagt, es ist ein Versprechen: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Gott will das harte, festgefahrene, unbewegliche Herz in uns entfernen und ein neues, lebendiges in uns hineinlegen, ebenso einen neuen Geist. Das schenkt uns eine echte Chance auf Veränderung. Wer diese Geschenke annimmt, kommt zum ersten Mal in die Lage, Dinge nicht mehr tun zu müssen, die er zwar nicht wollte, aber dennoch tat.

„Schön wär‘s“, mag man jetzt denken, „ich kann davon jedoch nicht so viel merken.“ Die Frage zum einen ist, ob wir dieses neue Herz und diesen Geist empfangen haben. Dies geschieht, wenn wir Christus in unserem Leben Raum geben. Die zweite Frage ist, ob wir sie auch nutzen. Wo regiert Gott in meinem Innern - und wo regiert mein Ich? Jesus sagte einmal, dass man nicht zwei Herren gleichzeitig dienen kann.(1) Das schließt uns mit ein. Gottes Geschenk gibt uns die Möglichkeit, ihn in uns regieren zu lassen. Das verändert uns - und unsere Umgebung.

Ein gesegnetes neues Jahr wünscht
Der CVJM Kappishäusern

CVJM Vorstand |    01.01.2017 - 10:34 Uhr | Kategorie: Wir der CVJM