Projekt: Kenia

Projekt: "Kenia soll leben" - Bildung für Kinder in Kenia

-------------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie unsere Infobriefe erhalten möchten (etwa 2 x jährlich),

schicken Sie uns einfach eine Nachricht an: info@kenia-soll-leben.de

-------------------------------------------------------------------------------------

Unsere Motivation

Die Zukunft Kenias liegt in den Händen seiner Kinder. Die Kinder von heute werden die Welt von morgen lenken und ihre Fähigkeiten werden über das Wohl ihres Landes entscheiden.
Diese Fähigkeiten zu fördern und auch den Ärmsten Schulbildung zu ermöglichen, ist eines der wichtigsten Ziele einer Hilfe, die zur Selbsthilfe wird.

Unser Ziel 

Bildung ist Zukunft, diese einfache Wahrheit ist überall auf der Welt gültig. Doch viele Eltern haben kein Geld, um ihre Kinder auf eine gute Schule zu schicken; die staatlichen Schulen in Kenia sind überfüllt und überfordert. Den Kindern soll mit Bildung der Schlüssel zur Gestaltung des eigenen Lebens mit Zukunft gegeben werden.

Momentan sind es zwei Schulen, die wir unterstützen. Unser vorrangiges Ziel ist es, den Schulbetrieb dauerhaft zu gewährleisten. Dazu gehört die Finanzierung von Lehrern und einer täglichen warmen Mahlzeit für die Kinder. Daneben bemühen wir uns, nach und nach auch die Infrastruktur vor Ort zu verbessern. 

Sie können spenden!

Jeder Cent Ihrer Spende kommt zu 100% bei unserem Hilfsprojekt und somit bei den Kindern in Kenia an.
Der CVJM Kappishäusern verwaltet das Projekt ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ohne Kostenerstattung und ohne Bezahlung.

Sie können helfen: Weitersagen - beten - geben!

Wirkungsvoll ist eine monatliche Dauerspende:
Bereits 30 Euro im Monat reichen aus, um einem Kind Nahrung, Kleidung und eine qualifizierte Schulbildung zu geben.

Bitte beachten Sie bei Spenden am Jahreswechsel, dass eine Spendenbescheinigung möglicherweise erst für das kommende Kalenderjahr ausgestellt werden kann, denn diese Bescheinigungen können erst nach deren Eingang auf unserem Spendenkonto ausgestellt werden!


Spendenkonto bei der Volksbank Hohenneuffen:

IBAN: DE70 6126 1339 0131 9490 12

BIC: GENODES1HON


Hintergrund der Arbeit in Kenia

Vor über 19 Jahren hat Pastor Geoffrey Mon‘gare begonnen, in seiner Geburtsstadt Eldoret eine Schule aufzubauen. Dazu kam das Schulprojekt in Githurai: Im “Gemeinderaum“ wurden unter der Woche zwei Schulklassen unterrichtet.
Heute betreibt die Gemeinde „Church on the Rock“ unter Leitung ihres Pastors Geoffrey Mong‘are 2 Schulen in Githurai (Nairobi) und in Eldoret sowie ein kleines Waisenhaus. Insgesamt über 300 Kinder bekommen hier eine Chance, die ihnen sonst verwehrt bliebe: Bildung.

Das Projekt im Detail

Githurai ist ein Vorort von Nairobi, ein Slum. Hier steht der Gemeinderaum der „Church on the Rock“, ein einfaches Gebäude aus Stein. Hier findet unter der Woche der Schulunterricht statt. Für den Unterricht wurde der Gottesdienstraum durch Stellwände in provisorische Klassenzimmer verwandelt. Zwischenzeitlich wurde auch ein kleiner "Anbau" aus Wellblech genutzt. Heute sind es bereits 140 Kinder, die hier von 10 Lehrern unterrichtet werden.
Im Juni 2016 wurde ein lang ersehnter Wunsch Wirklichkeit: Ein Grundstück für den Bau einer neuen Schule in Githurai konnte erworben werden. Inzwischen ist ein zwar einfaches, aber zweckmäßiges Schulgebäude entstanden. Eine Kochmöglichkeit und Räume wie beispielsweise ein Lehrerzimmer sollen in modularer Bauweise dazu kommen.

Eldoret liegt ca. 300 km nordwestlich von Nairobi. In der Schule in Eldoret werden derzeit 190 Kinder von 10 Lehrern unterrichtet. Das Schulgebäude besteht derzeit noch aus Wellblechverschlägen; seit 2014 gibt es auf dem Gelände eine Wasserleitung, die dank Spenden gelegt werden konnte.
In der Mittagspause wird für die Kinder gekocht, für einige von ihnen die einzige Mahlzeit am Tag. Der Betrag den Eltern für einen Schulplatz für ihr Kind bezahlen müssen ist eher symbolisch, und trotzdem gibt es Familien, die ihn nicht selbst aufbringen können.

Historie

Im Jahr 2000 war Geoffrey als Mitglied eines Teams von der Bibelschule Bodenseehof bei einem Einsatz in der Ev. Kirchengemeinde in Kappishäusern dabei. Wir haben den Kontakt gehalten haben und eine Freundschaft hat sich entwickelt. Wenn er zu Besuch war, hat Geoffrey in Gottesdiensten gepredigt, CVJM Jugendgruppen besucht und bei Informationsveranstaltungen im Gemeindehaus über die Not in seinem Land und über die Schulprojekte seiner Gemeinde informiert.

2010 haben wir begonnen, die Arbeit in Kenia zu unterstützen; seit 2013 finden diese Bemühungen im Keniaprojekt des CVJM ihren organisatorischen Rahmen. Unser Arbeitskreis von Ehrenamtlichen organisiert Veranstaltungen wie bspw. den „Keniatag“ am Wahlsonntag 2017. Ein weiterer Fundraising Baustein ist auch der Fotokalender "Kenia soll leben", der bereits zum dritten Mal erschienen ist, für das Jahr 2018 als Terminplaner.


Großes Schlachtplatten-Essen für einen guten Zweck: Sonntag, 28. Oktober


Sonntag, 28. Okt. 2018  - Programm: 10,00Uhr Spätgottesdienst mit Pastor Geoffrey Mongare (Kenia), Fridah Winger & Musikteam in der Michaelskirche Kappishäusern 11.30Uhr Schlachtplatte im Bürgerhaus Kappis anschließend "Erlebt – erzählt“ mit Pastor Geoffrey & musikalisches Rahmenprogramm; ab 14.30Uhr Kaffee und Kuchen

weiterlesen

Werner Held |    15.10.2018 - 22:55 Uhr



NEU: Lauftreff für Jedermann


Wir wollen uns gemeinsam bewegen und fördern dabei ein Hilfsprojekt

- denn in einer Gruppe zu laufen macht mehr Spass!

- ob Nordic Walker, Jogger oder Läufer

- für jeden ist das passende vorbei

 

ZIEL: Gruppenstart beim Benefizlauf in St.Johann - Würtingen am Sonntag, 17.Juni 2018

aber auch wenn du nicht beim Lauf dabei sein kannst bist du herzlich eingeladen mitzulaufen.

Mehr Infos auf dem Flyer!

weiterlesen

CVJM Vorstand |    16.04.2018 - 18:38 Uhr



"Lernen darf kein Luxus bleiben"


Unter diesem Titel berichtet die SWP aktuell über unser Projekt und den neuen Terminplaner //Artikel von Christina Hölz (Südwest Presse)

Beim Blättern durch diesen Jahreskalender können wir uns wunderbar wegträumen. Mitten hinein in die Nationalparks Kenia. In die Steppen mit ihrer exotischen Tierwelt, wo Zebras und Geparden unter der Sonne flanieren. Aber die Bilder des Kappishäusers Werner Held rütteln auch auf.

weiterlesen

Werner Held |    20.11.2017 - 15:38 Uhr



Rückblick // Schwäbisch trifft Kenianisch - Keniatag am 24.09.2017


Auf dem Markt in Kappishäusern gab es viele kenia-typische Andenken zu kaufen.   //Foto und Bericht: Mara Sander (Südwest Presse)

Der Keniatag des CVJM Kappishäusern kann im wörtlichen Sinn als voller Erfolg verbucht werden, denn Kirche und Gemeindehaus waren voll besetzt. Zudem gab es ein volles Programm für die Gäste nach dem Gottesdienst, der von dem kenianischen Pastor, Geoffrey Mongare, abgehalten wurde.

Zu den Programmpunkten gehörten, neben einem Mittagessen mit kenianischen und schwäbischen Spezialitäten, auch ein bunter kenianischer Markt sowie  eine Bildershow von Werner Held über den Keniaaufenthalt und die Aktion „Finde dein Patenkind“. Stoffe, Perlenketten, handgeflochtene Körbe und geschnitzte Tiere waren nur ein paar der vielen Angebote, die auf dem kleinen Markt im Gemeindehaus gekauft wurden.

weiterlesen

Werner Held |    26.09.2017 - 17:10 Uhr



Weitere Neuigkeiten >>